The Legendary Lightness – The Legendary Lightness

web_legendary_lightness_1

Erdichtet sind die meisten Legenden. Nur selten liegt ihnen ein Ereignis zu Grunde, das tatsächlich stattfand. So wie das Konzert von The Legendary Lightness.

Neugier lockt die Städter an jenem lauen Sommerabend in den Park. Dort unter dem giftgrün erleuchteten Blätterdach zelebrieren vier Kerle ein akustisches Kunststück: Die Überwindung der Schwerkraft. Wer jetzt an zwielichtige Taschenspieler denkt, irrt. Mit Zurückhaltung und Geduld profilieren sich diese Magier. Sie tragen Shirts statt Umhänge. Ihr Gestus ist konzentriert, introvertiert. Ihr Spiel ist leicht aber durchdringend. Zuhören genügt nicht. Wer schweben will, muss hineinhorchen. Muss ihnen ein kleines Stück entgegenkommen. — Muss loslassen.
Doch heute sind sie nicht allein: Papiro unterlegt das Stück mit einem Klangteppich, während Evelinn, die Elfe, barfuss über die Bühne huscht. Plötzlich erhebt sich der Virtuose Preisig und fesselt das Publikum mit dunklem Geigenspiel. Die schwebenden Körper sinken in die Knie. Sie taumeln hin und her. Knicken ein. „Heile säge“ flüstert eine Stimme und das Spektakel nimmt seinen Lauf. Die Magie greift. Still steht die Zeit. Prestige!

In diesem Augenblick überwindet das Quartett die Schwerkraft. Zwar nur ganz kurz. Aber wirkungsvoll genug, dass ihre Geschichte in Zukunft weiter erzählt wird…

(Konzert von The Legendary Lightness im Rahmen der Zürcher Stadtsommer-Reihe am 26. Juli 2013 um 21.00 Uhr auf dem Platzspitz im Rondell. Als Gäste traten auf Evelinn Trouble, Tobias Preisig und Papiro. Doomenfels gewährte mit „Heile Säge“ einen Einblick in sein Debut-Album.)

> Zur Züri Music Selection